Limber Tail Syndrom: Wasserschwanz/Wasserrute beim Hund  

Kennst Du das? Eben hat Dein Hund noch fröhlich im Wasser geplanscht, ist im Regen umhergetollt und plötzlich steht er zitternd und mit eingeklemmtem Schwanz vor Dir? Dann leidet er womöglich unter einer Wasserrute. Diese Erkrankung kann sehr schmerzhaft für ihn sein. Was das genau ist, wie Du die Erkrankung erkennst und ihr vorbeugen bzw. sie behandeln kannst, erklären wir Dir hier.   

Wasserschwanz, Wasserrute, Hängerute, Hammelschwanz – was ist das? 

Das sogenannte Limber Tail Syndrom oder auch Cold Water Tail betrifft vor allem Hunde, die sich aktiv im Wasser oder bei nasskaltem Wetter austoben und/oder bei der Jagd, im Training und bei allgemeiner körperlicher Anstrengung stark beansprucht werden. Kennzeichnend für die betroffenen Arten sind häufiges und starkes Schwanzwedeln oder das anhaltende Aufstellen der Rute. Dazu gehören bevorzugt männliche Jagd- und Arbeitshunde, wie: 

  • Beagle
  • Flatcoats
  • Fuchshunde
  • Labradore
  • Pointer
  • Retriever
  • Setter [1; 2]. 

Prinzipiell können aber alle Hunderassen an der Wasserrute erkranken. Besonders gefährdet sind dabei eher untrainierte, junge Rüden bis zu einem Alter von neun Jahren. 

Symptome der Wasserrute

Die Symptome der Wasserrute können individuell unterschiedlich ausfallen. Möglich sind beispielsweise: 

  • starke Schmerzen am ganzen Körper oder (nur) an der Schwanzbasis
  • senkrecht gestreckte Schwanzbasis, während der Schwanz schlaff herabhängt
  • geschwollener Schwanzansatz
  • gesträubtes Fell im Bereich des Schwanzansatzes
  • Dein Hund vermeidet es, zu fressen
  • seitliches Kippen des Beckens beim Hinsetzen (Welpensitz) oder Vermeiden sich zu setzen
  • eventuelle Probleme beim Kot- und Urinabsetzen
  • starke Unruhe, aggressives oder depressives Verhalten [1; 2].

Im schlimmsten Fall kann es zu einer anhaltend abnormen Haltung der Rute kommen.

Auslöser und Ursachen: So kommt es zur Wasserrute

Wenn die genauen Ursachen der Wasserrute auch nicht bekannt sind, gibt es Theorien zu ihrer Entstehung. Meist treten die Beschwerden bei starker Beanspruchung der Muskulatur an Rücken und Rute bei Hunden auf, die sehr mit ihrer Rute agieren, wenn sie sich beim Baden in kaltem Wasser, seltener nach langen Gassirunden in nasskaltem Wetter, anstrengen. Daher auch der Name Wasserrute. Die Symptomatik kann aber auch auftreten, wenn Dein Hund lange Zeit in einer Transportbox verbringt und dadurch seine Beweglichkeit eingeschränkt ist. Dabei kann folgendes passieren: 

  • die Muskulatur, die für das Schwanzwedeln zuständig ist (Musculus intertransversarius ventralis caudalis (IVC)), wird ungenügend mit Blut versorgt und es kann zu Muskelschäden kommen
  • die Schwanzwirbelgelenke werden gestaucht und der Bereich zwischen den Wirbeln entzündet sich [1; 2; 3; 4].

Wann zum Tierarzt?

Treten die oben genannten Symptome auf, hast Du das Gefühl, dass Dein Hund starke Schmerzen hat, (besonders an den Hinterbeinen) schwächelt und/oder Probleme beim Absetzen von Kot und/oder Urin hat, solltest Du mit ihm zum Tierarzt gehen. Er kann feststellen, ob es sich tatsächlich um Wasserrute handelt, Rutenwirbel gebrochen sind oder beispielsweise neurologische oder ernährungsbedingte Faktoren die Beschwerden verursachen. Leidet Dein Hund tatsächlich an einer Wasserrute, dann kann ihm mit Schmerz- und Entzündungsmitteln geholfen werden und er ist spätestens nach zwei Wochen wieder fit. 

Das kannst Du selbst zur Vorbeugung oder beim Auftreten einer Wasserrute tun

Bestimmt möchtest Du auch gerne etwas unternehmen, damit es Deiner Fellnase bald wieder besser geht oder er gar nicht erst an einer Wasserrute erkrankt. Du kannst ihm helfen, indem Du bei Erkrankung: 

  • ihm viel Ruhe gönnst, Anstrengungen vermeidest und nur kurz mit ihm Gassi gehst
  • ihn immer warm und trocken hältst
  • die betroffene Stelle mit Wärme (z.B. einer Rotlichtlampe, Körnerkissen, warme Auflagen) behandelst
  • ihn massierst oder mit ihm zum Physiotherapeuten gehst
  • durch eine Laserbehandlung die Muskelregeneration anregen lässt [1; 2; 4].

Damit es gar nicht erst zu Beschwerden kommt, beachte gut die Grenzen Deines Hundes beim Spielen (er selbst kann es nicht) und trainiere schrittweise seine Muskulatur, z.B. mit Schwimmtraining. Bis er fit ist und den Strapazen widerstehen kann, sorge dafür, dass er sich nicht zu lange im kalten Wasser aufhält und sich vor allem nicht überanstrengt. Meide starke Strömungen und trockne Deinen Hund nach dem Schwimmen oder bei nasskaltem Wetter immer gut ab. Danach kannst Du ihn mit einem Hundemantel oder Decken warmhalten und dafür sorgen, dass er sich ausreichend erholt. Achte auch darauf, dass er nicht zu lange liegt oder sitzt (z.B. bei Autofahrten), damit sein Blut gut zirkulieren kann. 

Ergänzungsfuttermittel zur Vorbeugung und begleitenden Behandlung bei Wasserrute

Unser Gelenk und Mobilität Mix besteht aus hochwertigen Superfood-Pflanzen, die bei Entzündungen und Lähmungserscheinungen hilfreich sein, die Durchblutung anregen und die Regeneration Deines Hundes fördern können. Bei Erkrankung kann unser Regeneration Mix die Muskelfunktionen unterstützen, Entzündungen bekämpfen,  Versteifungen lindern und Zellen regenerieren helfen. Unsere praktischen Superfood Balls Gelenk und Mobilität können zur Bekämpfung von Entzündungen und Schmerzen beitragen und allgemein degenerative Prozesse abwehren. Möchtest Du Deinen Hund trainieren und seine Durchblutung und Muskulatur stärken, kann ihm dabei unser Aktiv und Vital Mix wertvolle Unterstützung bieten. 

Wasserrute Hund, Wasserschwanz Hund, Limber Tail Syndrom, Hammelschwanz Hund, Symptome Wasserrute Hund, Ursachen Wasserrute Hund, Behandlung Wasserrute Hund, Vorbeugung Wasserrute Hund, Auslöser Wasserrute Hund, Tierarzt Wasserrute Hund

Quellen:

[1] Wasserrute beim Hund: Ursachen & was du tun kannst, 10.07.2020 in FirstVet, abgerufen am 11.10.2022 von https://firstvet.com/de/artikel/wasserrute-beim-hund

[2] Wasserrute beim Hund, Tierarzt Dumhart, abgerufen am 11.10.2022 von https://www.tierarzt-dumhart.at/2019/02/24/wasserrute-beim-hund/

[3] Wasserspiele und die Folgen für Begleiter Hund – Die Wasserrute, 02.08.2016 in Martin Rütter, abgerufen am 11.10.2022 von https://www.martinruetter.com/detmold-herford/news/details/artikel/wasserspiele-und-die-folgen-fuer-begleiter-hund-die-wasserrute/

[4] Wasserrute beim Hund, 05.01.2022 in Ein Herz für Tiere, abgerufen am 11.10.2022 von https://herz-fuer-tiere.de/haustiere/hunde/gesundheit-und-vorsorge-bei-hunden/wasserrute-beim-hund

PASSEND DAZU

Fell Mix

19,90 
20,90 

Eine Idee zu “Limber Tail Syndrom: Wasserschwanz/Wasserrute beim Hund  

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.