Ruhetraining innen: Konditioniertes Ruhesignal

Extrakt: Ruhe kann auf unterschiedliche Weise beim Hund gefördert werden. Gezieltes konditioniertes Ruhetraining ist eine gute Methode, dem Hund Ruhe mittels Entspannung beizubringen, um diese in stressigen Situationen anwenden zu können. 

Ruhe zu üben heisst, sich gezielt mit Ruhe und Entspannung bei seinem Hund auseinanderzusetzen. Entspannung und Ruhe kann nicht wie ein “Sitz” trainiert und danach beliebig abgerufen werden. Deshalb ist es wichtig, Ruhe im Hundealltag umzusetzen.  

Ein ausgewachsener und gesunder Hund benötigt etwa 16–20 Stunden Zeit zum Dösen und Schlafen. Welpen oder alte Hunde benötigen mehr als 16–20 Stunden Ruhe. Einige Hunde suchen sich ihre Ruhe von allein. Andere Hunde benötigen die Hilfe des Menschen. Dass ein Hund nicht selbst zur Ruhe findet, kann zum einen damit zusammenhängen, dass der Hund es von Beginn an nicht gelernt hat, oder aber weil seine Persönlichkeit und der Charakter es so begünstigt. Auch Krankheiten und Dysfunktionen können der Ursprung für einen unruhigen Hund sein. Bei Verdacht auf gesundheitlich bedingte Unruhe, sollte eine veterinärmedizinische Fachperson konsultiert werden. 

Ruhe fördern

Um bei deinem Hund Ruhe zu fördern, kannst du Massnahmen und Management in deinen Alltag mit Hund einbringen. Ein ausgeglichener Hund entsteht nicht nur allein aufgrund von Training, sondern weiterer Ansätze. 

Gute häusliche Strukturen helfen deinem Hund dabei, Sicherheit zu verspüren und entsprechend entspannter zu sein. Dein Hund weiss, dass er sich auf seinen Menschen verlassen kann und ebendieser Sicherheitsaspekt fördert eine ausgeglichene Stimmung. 

Unsere eigene Stimmung nimmt grossen Einfluss auf das Erleben unserer Hunde. Für die sogenannte Stimmungsübertragung sind Spiegeleneuronen zuständig. Bist du gestresst und unruhig, dann überträgst du diese Stimmung unbewusst auf deinen Hund. Dein Hund nimmt deine Unruhe durch unterschiedliche Signale wahr: Deine Körperhaltung, deine Stimme, chemisch über deinen Schweiss oder auch über dein Handeln. Hunde sind in der Lage, unsere Emotionen wahrzunehmen. Bist du als Mensch nicht ausgeglichen, kannst du von deinem Hund keine ruhige Haltung erwarten. 

Ansonsten spielt die Auslastung eine grosse Rolle dabei, wie entspannt dein Hund ist. Übermässige Bewegung, die deinen Hund lediglich körperlich auslastet, schafft eine ungesunde Kombination der Dopamin-Ausschüttung. Dopamin hat motivations- und antriebssteigernde Effekte und besitzt einen Belohnungseffekt. Bei übermässigem Ballspiel kann ein vollkommen verrückter Ball-Junkie entstehen, der nur schwer aus seinem verrückten Verhalten rauskommt. Damit Hunde, die nicht leicht zur Ruhe kommen, zwar ausreichend Bewegung erhalten, dennoch nicht bei zu viel Action überdrehen, eignen sich Bewegungen, die Konzentration und ruhige Bewegungsabläufe erfordern, wie:

  • Stangensalat oder Mikado, über die dein Hund langsam und konzentriert steigen soll
  • Leitern oder Lattenroste zum Darüberstiegen, nicht zum Springen
  • Klettern, das eine ruhige Ausführung verlangt
  • Schnüffeln mit grossen Gegenständen und viel Belohnung
  • Schwimmen ohne Anreiz von Gegenständen (kein Wasserspielzeug etc.)
  • Beschäftigung durch Kauen und Schlecken (z.B. mit dem Vitomalia Bone oder einer Kauwurzel)
  • Alle möglichen Balance Übungen

CBD als Hilfe und Unterstützung

Ergänzend zum Alltag, kann auch CBD Öl für den Hund helfen. Cannabidiol (CBD) kann bei deinem Hund bei einer Vielzahl an Erkrankungen und Problemen Hilfe leisten:

  • Unruhe (z.B. bei Autofahrten oder in Restaurants)
  • Angstzuständen (z.B. Feuerwerk)
  • Entzündungen
  • Schmerzen
  • Wundheilung
  • Infektionen
  • Verdauungsstörungen und Erbrechen
  • Hauterkrankung (z.B. Juckreiz, Haarausfall)
  • Arthritis oder Arthrose
  • Krampfanfällen
  • Epileptischen Anfällen
  • Altersbedingte Symptome
  • Leber- und Nierenerkrankungen
  • Krebserkrankungen und Reduktion von Tumoren

Besonders bei schmerzhaften Gelenkerkrankungen im Alter bietet die Humanmedizin genauso wenige Lösungen wie die Tiermedizin. Oft wird dem Hund dann ein Entzündungshemmer verschrieben, wodurch er nicht selten unter Magen-Darm-Beschwerden leidet. CBD Öl ist hier nebenwirkungsfrei und kann in den meisten Fällen eine Linderung der Schmerzen bewirken.

Leider leiden viele Hunde auch an den verschiedensten Angstzuständen, z.B. an Silvester aufgrund des Feuerwerks, bei Autofahrten oder nach einem traumatischen Erlebnis. Auch hier erzielt CBD Öl aufgrund seiner stimmungsaufhellenden und angst lösenden Eigenschaft einen besonders positiven Effekt auf das Tier.

Ebenso kann CBD dank seiner entzündungshemmenden Wirkung unterstützend bei chronischen Krankheiten verwendet werden, wie z.B. Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. IBD Inflammatory Bowel Disease), Hauterkrankungen (z.B. Dermatitis), Leber- und Nierenerkrankungen oder auch entzündlichen Autoimmunerkrankungen. Hier kann das Befinden des Hundes verbessert werden.

Jedoch ist es von großer Wichtigkeit, dass richtige CBD Öl für seinen Hund zu finden, da das Öl so vielseitig einsetzbar ist. Es hat eine anpassende Wirkung und kann je nach Bedarf die Konzentration, Wachheit als auch die Schlafqualität fördern.

Wir können nur dazu raten eine regelmäßige Einnahme von CBD Öl einzuhalten. Denn nur so kann es auch bei schwerwiegenden Erkrankungen den gezielten Effekt hervorrufen.

Konditionierte Entspannung mit Ruhesignal

Die konditionierte Entspannung mit Ruhesignal funktioniert nach dem Konditionierungsprinzip. Dein Hund wird dabei in eine sehr ausgelassene Stimmung gebracht, indem du ihn massierst, sanft streichelst oder andere Entspannungsmethoden anwendest. Dabei überlegst du dir ein neutrales Wort, das du zukünftig als Ruhesignal nutzen möchtest (wie z. B. “Chill”). Dieses neutrale Wort wiederholst du immer wieder, während dein Hund sich in einem höchst entspannten Zustand befindet. Konditionierte Entspannung meint eine Entspannung, die erlernt wurde, in einer Situation, die entspannt war. 

Wird das Ruhesignal nachhaltig und intensiv in entspannten Situationen aufgebaut, kannst du deinen Hund in angespannten Situationen mithilfe des Ruhesignals aus einer Anspannung die Entspannung fördern. Selbstverständlich ist das Ruhesignal kein Zauberspruch, der deinen Hund vom Leinenpöbler zum Vorzeigehund zaubert, aber du wirst eine bessere Ansprechbarkeit und eine andere körperliche Wahrnehmung deines Hundes bewirken.  Konditionierte Entspannung ermöglicht es deinem Hund sich zurückzunehmen zu können.

Den kostenloses Trainingsplan zur konditionierten Entspannung mit Ruhesignal kannst du dir bei Vitomalia herunterladen: Zum kostenlosen Trainingsplan von Vitomalia

Fazit

Ruhe kann gelernt werden. Bei unruhigen Hunden oder Hunden, die in stressigen Situationen nicht mehr ansprechbar sind, kann die konditionierte Entspannung mit Ruhesignal eine nützliche Methode sein und beliebig abgerufen werden. Dazu bedarf es keines weiteren Equipments. Die konditionierte Entspannung mithilfe eines Ruhesignals hilft deinem Hund, in schwierigen Situationen wieder ansprechbar und aufnahmefähig zu sein und das Erregungsniveau in Stresssituationen zu regulieren.

PASSEND DAZU

Immunbooster Set

"Support für das Immunsystem"

Entzündungshemmer Trio

"Alles für die Regeneration"

50,70  45,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.