Heidelbeere für die Vitalität, Abwehr und Herz-Kreislauf-Stärkung beim Hund

Heidel- oder Blaubeere für den Hund? Für diejenigen, die es gewohnt sind, ihrem Hund Fertigfutter zu geben, klingt das vielleicht erst einmal ungewöhnlich. Doch die kleinen lila Beeren sind nicht nur praktisch zu füttern und lecker für den Hund, sie gehören zurecht auch aufgrund ihres hohen Gehaltes an gesunden Nähr- und Vitalstoffen bei nur wenig Zucker und Kalorien zu den Superfoods. Eigentlich tun sie dem gesamten Organismus Deines Hundes gut. Damit möchten wir uns aber nicht begnügen und stellen Dir hier die wichtigsten Gesundheitsvorteile der Heidelbeere vor.

Wirkungen der Heidelbeere beim Hund

Schon Wölfe verfüttern Heidelbeeren an ihre Jungen und das mit gutem Grund [5]. Heidelbeeren sind voller wertvoller Antioxidantien, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Die einzelnen Stoffgruppen können Deinem Hund schon sehr guttun. Im Zusammenspiel verstärken sie sich gegenseitig und erzeugen einen größeren Effekt als die Summe der Wirkungen einzelner Stoffe. Doch was können sie genau?

Sekundäre Pflanzenstoffe als Antioxidantien

Blaubeeren stehen an der Spitze der Lieferanten für Antioxidantien. Sekundäre Pflanzenstoffe, wie Flavonoide und Phenolsäuren schützen die Zellen, das Erbgut, das Gehirn und die Stoffwechselenzyme Deines Hundes vor oxidativem Stress und sorgen dafür, dass Entzündungen vorgebeugt und gehemmt werden, der Alterungsprozess verlangsamt wird und Dein Hund fit und gesund bleibt. Sporthunde können durch die Antioxidantien bei Stress im Training beruhigt werden. Die besonders starken Antioxidantien, wie Phenolsäuren und Pterostilben, können sich im Zusammenspiel mit den Vitaminen (besonders A, C und E) und Spurenelementen positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und das Risiko für Krebserkrankungen senken. Die schützende Wirkung gegen Krebserkrankungen und Metastasenbildung von Pterostilben konnte sogar in Tierstudien nachgewiesen werden [3; 6]. 

Die enthaltenen Gerbstoffe, sekundären Pflanzenstoffen, Vitamine und Spurenelemente, wie Zink, können zudem Bakterien und Viren im Körper Deines Hundes abtöten, die Schleimhäute in Maul, Rachen und Darm schützen und damit das Immunsystem entlasten, unterstützen bzw. stärken. Getrocknete Heidelbeeren können insbesondere auch Hunden mit Harnwegsinfekten helfen, schneller zu gesunden. 

Ballaststoffe für die Verdauung Deines Hundes

Heidelbeeren haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Sie quellen im Darm auf, binden das Wasser und beugen so Durchfallerkrankungen vor [2; 4]. Außerdem tragen sie zu einer gesunden Darmflora bei, die wiederum das Immunsystem Deines Hundes unterstützen. 

Vitamine für die Nerven, Fell und Knochen Deines Hundes

Insbesondere die B-Vitamine in den Blaubeeren stärken die Nerven Deines Hundes, fördern die Blutbildung und schenken ihm viel Energie. Zusammen mit den anderen Vitaminen, wie Vitamin A, K und C, verbessern sie auch den Zustand von Haut, Fell und Knochen. 

Vorsicht bei der Fütterung von Wildheidelbeeren

Natürlich wäre es am einfachsten, Heidelbeeren beim Waldspaziergang im Sommer zu pflücken und dem Hund zu verfüttern. Die wilden Beeren haben auch deutlich mehr gesunde Inhaltsstoffe als Zuchtheidelbeeren. Trotzdem: Hierbei ist aber Vorsicht geboten, weil sie mit Eiern von Fuchsbandwürmern verunreinigt sein können. Der Fuchsbandwurm ist sehr gefährlich für Deinen Hund und kann seine Leber und weitere Organe schwächen. Daher sollten selbstgepflückte Heidelbeeren aus dem oberen Bereich der Pflanze stammen und vor dem Füttern auf jeden Fall immer gut gewaschen werden.

Dosierung und Fütterung der Heidelbeeren beim Hund   

Die richtige Dosierung der Heidelbeeren hängt vom Gewicht Deines Hundes ab. Als Richtwerte gelten: Kleinere Hunde bis 10 kg Gewicht sollten täglich maximal fünf Beeren bekommen, mittlere bis 25 kg bis zu acht und große Hunde etwa zehn Heidelbeeren in frischer, aufgetauter, getrockneter oder pürierter Form pro Tag. Am besten fängst Du mit ein bis zwei Beeren am Tag an und steigerst die Dosis langsam. Bei getrockneten Heidelbeeren gilt zu beachten, dass sie etwa das Vierfache an Kalorien, Zucker und Nährstoffe enthalten, wie frische Beeren. Ansonsten kannst Du Deinem Hund die Beeren direkt so ins Maul geben, unter sein Futter oder im Sommer als Erfrischung unter sein Hundeeis mischen. Damit Dein Hund die fettlöslichen Vitamine auch verwerten kann, solltest Du zu den Heidelbeeren etwas Öl geben. Achte auch darauf, dass Du vorher alle Blätter, Stengel und Schmutzreste von ihnen entfernst. Ideal sind Heidelbeeren aus Bio-Anbau, denn sie enthalten die meisten Vitalstoffe [1; 3; 4]. 

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen von Heidelbeeren beim Hund

Heidelbeeren beinhalten im Vergleich zu anderen Früchten relativ wenig Zucker. Daher können sie auch von Hunden mit Diabetes genossen werden. Allgemein sind die Beeren gut verträglich. Gibst Du Deinem Hund allerdings zu viel Heidelbeeren, kann er mit Durchfall reagieren. Daher solltest Du ihn langsam an die ungewohnte Kost gewöhnen oder, bei besonders empfindlichen Hunden, erst Rücksprache mit Deinem Tierarzt halten.  

Manche Hunde können auch allergisch auf Heidelbeeren reagieren. Wenn Du Symptome, wie Ausschläge, Schwellungen, Atemprobleme, Husten o.ä. bei Deinem Hund feststellst, gib ihm erst einmal keine Beeren mehr und sprich mit Deinem Tierarzt [7]. 

Quellen: 

[1] Artner, Marcel, Heidelbeeren für Hunde, 06.02.2022 in Pezz Life Ratgeber, abgerufen am 28.04.2022 von https://pezz.life/ratgeber/hunde/ernaehrung/heidelbeeren-fuer-hunde/

[2] Dürfen Hunde Heidelbeeren essen?, in Dogco, abgerufen am 28.04.2022 von https://dogco.de/heidelbeeren-hund/

[3] Brandtner, Nina, Blaue Wundermittelchen: Darum sind Heidelbeeren so gut für Hunde, in Wamiz, abgerufen am 28.04.2022 von https://wamiz.de/hund/ratgeber/14252/blaue-wundermittelchen-darum-sind-heidelbeeren-so-gut-fuer-hunde

[4] Blaubeeren: so füttert ihr sie richtig an euren Hund, Digidogs Gesundheit, abgerufen am 28.04.2022 von https://digidogs.de/gesundheit/ernaehrung/duerfen-hunde-blaubeeren-heidelbeeren-fressen

[5] Homkes, Austin T. et. al., Berry Important? Wolf Provisions Pups with Berries in Northern Minnesota, 11.02.2020 in Wildlife Society, abgerufen am 29.04.2022 von https://wildlife.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/wsb.1065

[6] Kristo, Aleksandra S. et. al., Protective Role of Dietary Berries in Cancer, Dezember 2016 in Antioxidants (Basel).; 5(4): 37, abgerufen am 29.04.2022 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5187535/

[7] Dürfen Hunde Blaubeeren essen?, 14.04.21 in Annimally, abgerufen am 29.04.2022 von https://www.annimally.de/blogs/ernahrung/durfen-hunde-blaubeeren-essen

PASSEND DAZU

24,90  19,90 

Senior Mix

14,90 
34,90  29,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.