Mundgeruch beim Hund – Ursachen und Behandlung 

Wehe, wenn Dein Hund Dich anhechelt, gähnt oder rülpst: Sofort macht sich ein unangenehmer, fischiger oder fauliger Geruch breit, der jeden Annäherungsversuch sofort zunichtemacht. Warum nur müffelt Dein Hund so aus dem Maul? Wir wollen die Gründe für anhaltenden Mundgeruch beim Hund deutlich machen und Dir zeigen, was Du dagegen unternehmen kannst. 

So entsteht Mundgeruch beim Hund: Ursache 1 – Beschwerden in der Mund- und Rachenhöhle

Klar ist: starker, anhaltender Mundgeruch beim Hund ist nicht normal, hier kann irgendetwas nicht stimmen. Meist verursachen Bakterien in der Mundhöhle des Hundes den stinkenden Atem, indem sie Schwefelverbindungen bei der Verstoffwechselung von Futterresten freisetzen. Sie bilden meist einen sichtbar-schleimigen Zahnbelag und Zahnstein zwischen den Zähnen, an lockeren oder abgebrochenen Zähnen, können sich aber auch auf das Zahnfleisch, in Zahnfleischtaschen oder Lefzenfalten (Lefzenekzem) ausbreiten. Der Mundgeruch ist dann meist eitrig oder, bei Blutungen, metallisch. Im schlimmsten Fall bilden sie schwerwiegende Entzündungen und Eiterherde, die auf den Kieferknochen und die Organe übergreifen können. 

Warum kommt es zu einer solchen Bakterieninfektion? Gründe dafür können vielfältig sein. Möglich sind beispielsweise: 

  • eine ungenügende Mundhygiene
  • hartnäckige Speisereste (fischiger Geruch)
  • minderwertiges Futter (mit einem hohen Anteil an Zucker, Zusatzstoffen)
  • Das Fressen von Kot [1; 4].

Aber auch Entzündungen (z.B. der Speicheldrüsen oder Mandeln), Ekzeme oder ein Tumor im Hals oder Rachen des Hundes können Mundgeruch verursachen. Bei Welpen ist ein Mundgeruch während des Zahnwechsels allerdings kurzzeitig normal.  

Ursache 3 – Organische Ursachen

Ist die Mund- und Rachenhöhle Deines Hundes soweit in Ordnung, können auch andere Ursachen zu Mundgeruch führen. Möglich sind beispielsweise:

  • eine Futtermittelallergie
  • eine Magen-Darm-Infektionen, wie eine Magenschleimhautentzündung (verursacht einen bitteren oder säuerlichen Geruch)
  • Wurmbefall
  • Diabetes oder Pilzbefall (verursachen einen acetonischen oder süßlichen Geruch)
  • Leber-, Lungen- oder 
  • Nierenerkrankungen (verursachen einen ammoniak-/urinartiken Geruch) [1; 3; 4].

Behandlung von Mundgeruch beim Hund

Verstärkt sich der Mundgeruch bei Deinem Hund und/oder hält er länger an, dann solltest Du mit ihm zum Tierarzt gehen und die Ursache abklären lassen. Nur so kann eine geeignete Gegenmaßnahme eingeleitet werden, wie beispielsweise eine Therapie gegen die Stoffwechselstörung oder gegen eine übermäßige Magensäureproduktion. Damit es erst gar nicht so weit kommt, kannst Du selbst aber einiges tun.

Pflege der Zähne

Zunächst kannst Du selbst darauf achten, schon im Welpenalter die Zähne Deines Hundes regelmäßig zu pflegen und einmal jährlich mit ihm zum Zahntierarzt zu gehen. Zur Gewöhnung beginnst Du im Welpenalter mit den Fingern und fährst dann später mit der Zahnbürste samt Zahnpasta an der Außenseite aller Zähne entlang. Die Innenseite der Zähne zu bürsten, ist schon etwas schwieriger, sollte aber auch nach einer Eingewöhnungszeit gelingen [2]. Faule, verfärbte Zähne müssen natürlich saniert werden. 

Speisereste zwischen den Zähnen sollten immer (z.B. mit der Zahnbürste) entfernt werden. Wenn Du dann noch auf eine hochwertige, gesunde und zuckerfreie Ernährung Deines Hundes achtest und ihm regelmäßig Futter gibst, das die Zähne mechanisch reinigen und Zahnstein an den Zähnen entfernen kann (wie spezielles Trockenfutter, Kauartikel, Dentalspielzeug, frisches Obst und Gemüse, wie Karotten), hast Du bezüglich der Mundhygiene alles richtig gemacht [4].  

Superfood Balls gegen Mundgeruch beim Hund

Wir von Hunreys bieten Superfoodballs an, die von Veterinärmedizinern formuliert und frei von jeglichen Zusatzstoffen sind. Sie bieten die ideale Konsistenz, damit die Zähne Deines Hundes gleichzeitig gereinigt und sein Zahnfleisch massiert werden kann. Alle gesunden Inhaltsstoffe der Rohstoffe bleiben beim schonenden Herstellungsprozess der Superfoodballs erhalten und sind optimal aufeinander abgestimmt. So belohnst Du Deinen Hund nicht nur mit einem leckeren Geschmack, einer Beschäftigung für Zähne und Kaumuskulatur, sondern auch mit einem Gesundheits- und Wohlfühleffekt. Je nach Sorte bieten die Superfoodballs einen Zusatzeffekt für die Gelenke, das Verdauungs- oder Immunsystem Deines Hundes. So kannst Du wahlweise gleichzeitig Entzündungen vorbeugen oder behandeln, Parasiten und Bakterien bekämpfen und aus der Balance geratene Prozesse im Hundeorganismus wieder ins Gleichgewicht bringen. Die Superfoodballs sind eine ideale Ergänzung für die gesunde Ernährung Deiner Fellnase. 

Quellen: 

[1] Was riecht denn hier? Mundgeruch beim Hund, Erkrankungen der Maulhöhle, 13.11.2019 in Tierklinik Oberhachingen, abgerufen am 29.09.2022 von https://www.tierklinik-oberhaching.de/blog/was-riecht-denn-hier-mundgeruch-beim-hund-erkrankungen-der-maulhoehle/#:~:text=Mundgeruch%20als%20Symptom%20ernster%20Erkrankungen&text=Aber%20auch%20Pilzbefall%2C%20Magen%2DDarm,anhaltenden%20Mundgeruch%20bei%20ihm%20bemerken.

[2] Zähne richtig putzen beim Hund, in Tierklinik Oberhachingen, abgerufen am 29.09.2022 von https://www.tierklinik-oberhaching.de/zentrum-fuer-tierzahnheilkunde/zahnpflege-beim-hund/

[3]  Mundgeruch beim Hund – Ursachen und Prävention, 30.01.2020 in Uelzener Magazin, abgerufen am 29.09.2022 von https://uelzener.de/magazin/hund/tiergesundheit/mundgeruch-hund/

[4] 7 Arten von Mundgeruch und was er über die Ursache sagt, September 2022 in Petdoctors, abgerufen am 29.09.2022 von https://www.petdoctors.at/hund/symptome-krankheiten/mundgeruch-beim-hund-ein-mueffelndes-problem

PASSEND DAZU

Verdauung Mix Plus

"Darmharmonie"

24,80  21,90 

Haut- & Fellschutz Mix Bundle

"Glänzendes Fell Doppelpack "

35,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.